Rückblick – der 3. Bundesliga Saison des VSC/ABSV Wien Team

Paulin kämpft an der Bande gegen einen St. Pauli Spieler um den Ball.

Die Saison 2023 ist zu Ende und das Team des VSC/ ABSV Wien kann auf spannende Spiele zurückblicken. In der dritten Saison war die Leidenschaft und Motivation im Blindenfußballteam klar zu spüren, die Leistung des Vorjahres zu halten oder sogar zu Topen. Auch die Reisestrapazen, mit bis zu mehr als zehn Stunden Zugfahrt in eine Richtung, an einem Wochenende konnten das Team nicht aufhalten.

In dieser Bundesliga- Saison haben die Wiener SpielerInnen, durch kurzfristige Umstrukturierungen im Team unter Beweis gestellt, dass sie sehr flexibel in der Kadergestaltung sind. Dazu kommt, dass unsere Mannschaft verstärkt auf die Eigenbau SpielerInnen innerhalb Österreichs setzt, während der Großteil der deutschen Mannschaft sich einige Top- Spieler aus dem Ausland in die Bundesliga geholt haben. Dies hatte zur Folge, dass die Qualität der Liga stieg. Trotzdem konnte die österreichische Mannschaft gut mit den erfahrenen Mannschaften mithalten.

Sasha und Phi möchten den BVB Spieler den Ball annehmen. Bettina sichert den Raum und wartet.
(c) Foto von https://www.blinden-fussball.de/

Am ersten Spieltag musste sich das Team noch finden, die Abstimmung funktionierte noch nicht ganz, aber selbst in dieser Situation, zeigte der VSC/ ABSV unglaubliche Moral und kämpfte weiter, so aussichtslos es von außen auch wirken möchte. Das Team arbeitete im Training konsequent an der Taktik und verbesserte ihre Kommunikation, deshalb konnten die WienerInnen in den nächsten Spieltagen der Deutschen Bundesliga überraschen und fast sensationsträchtige Spiele abliefern. Zum Beispiel brachte man den Vorjahres- Vize- Meister MTV Stuttgart und Vorjahres-Meister FC St. Pauli an den Rand der Verzweiflung. Am Ende verlor man beide Spiele unglücklich, aber kann trotzdem stolz auf diese Mannschafsleistung sein. Selbst die Borussia aus Dortmund geriet am Stadtspieltag in Wolfsburg gehörig ins Straucheln. Durch eine glückliche Abwehr, nur der Ferse des deutschen Verteidigers ist es zu verdanken, dass die schwarz-gelben keinen Punkteverlust hinnehmen musste. In den Spielen gegen die neue Mannschaft aus Ingolstadt und Fortuna Düsseldorf/PSV Köln wurden die ÖsterreicherInnen ihrer leichten Favoritenrolle gerecht. Gegen Ingolstadt im 4. Spieltag in Hamburg gewannen die WienerInnen souverän.

In der letzten Partie, am 5. Spieltag vor einem ungewöhnlichen großen Publikum in Köln gegen die Mannschaft von Fortuna Düsseldorf/ PSV Köln konnte man mit einer überzeugenden Leistung und mehr Spielanteilen und Frauenanteil (4 SpielerInnen der Österreichischen Nationalmannschaft waren teilweiße kurzfristig gegen die Herren aus der Spielgemeinschaft aus Deutschland am Platz, das gab es noch nie in der Deutschen Bundesliga!) und das kämpferische Team aus Wien konnte einen weiteren Punkt mitnehmen.

Bettina, Sascha, Phi und Asmin in der Mauer, der Ball geht seitlich vorbei.
(c) Foto von https://www.blinden-fussball.de

Weitere Daten und Fakten:

Asmin Traoré konnte sich mit 5 Treffern als 11. in die Torschützenliste eintragen, auch Paulin Ngoma Herve erzielte einen Treffer in der Deutschen Bundesliga.

Die SF Blau-Gelb Blista Marburg gewinnen den sechsten Meistertitel der Blindenfußball-Bundesliga am letzten Spieltag vor dem Kölner Dom.

Tabelle 2023

PlatzVereinSpieleTVDiffTeamfoulsPunkte
1.SF Blau-Gelb Marburg823:3202620
2.FC St. Pauli820:5152217
3.MTV Stuttgart822:9133217
4.BVB Dortmund819:6132915
5.Hertha BSC824:8162413
6.FC Schalke 04825:1693813
7.VSC/ABSV Wien86:22-16244
8.SG PSV Köln / Fortuna 95 Düsseldorf83:32-29294
9.FC Ingolstadt 0480:41-41250

Am Ende belegt de VSC/ ABSV Wien in einer guten Saison den 7. Platz und kann zufrieden mit der Leistung sein. Wir haben gesehen, dass das Team viel an sich gearbeitet hat und in Zukunft gut in der Deutschen Bundesliga mitspielen kann. Der blindenfusssball.at gratuliert der Mannschaft zur guten Leistung und freuen uns auf die nächste Saison und die weiteren Fortschritte dieses Teams.

Das Team vor dem Kölner Dom.

Das Wiener Team sucht Sponsoren, um weiterhin an der Deutschen Bundesliga teilnehmen zu können – Sachspenden (Präsentations-T-Shirts, Trainingsgewand, Dressen) sind gerne gesehen und eine willkommene Unterstützung. Für finanzielle Hilfe für die aufwändigen Reisen in die deutschen Städte wäre das Team sehr dankbar.

Hilf dem Team mit einer Spende, um weiterhin an dem hochwertigen Turnier in Zukunft teilnehmen zu können.

Wir benötigen Spenden für:

  • Reisekosten
  • Logie für die SpielerInnen
  • Verpflegung

Jede Spende hilft!!!

Spenden an

Empfänger: blindenfussball.at

Iban: AT32 2011 1845 6109 7500

Vielen Dank.

Platz 2 im Kraków Cup 2023

Krakau: Am vergangenen Wochenende trat das Team des ÖBSV – Nationale Auswahl bei einem internationalen Turnier in Krakau an. Die Österreicher fuhren mit unerfahrenen bzw. Jugendspielern, um diesen Spielpraxis und die ersten internationalen Erfahrungen zu ermöglichen. Als Unterstützer dieser Gruppe kamen auch Phillipp Huber und Asmin Traore mit. Neben dem ÖBSV-select Team nahmen die Mannschaften von Chisinau FC (Moldawien), Warta Poznan (Polen) und Gastgeber Wisla Krakov (Polen) teil. 

Mannschaftsfoto Team ÖBSV

In der ersten Begegnung stand dem Team aus Österreich die Mannschaft von Warta Poznan gegenüber. „Rot-weiß- rot“ übernahm von Beginn an die Kontrolle über das Spiel. Für die Jugendlichen Aurel Traore und Shahin  Daddu war es das erste Spiel überhaupt. Beide taten sich am Anfang noch schwer, aber bereits nach wenigen Minuten konnte die Anfangsnervosität eingedämmt werden und beiden waren gute Aktionen möglich. Die Polen kamen nur vereinzelt über die Mittellinie. Diese Angriffe wurden allerdings im Keim erstickt. Die Chancen der Österreicher häuften sich. Kian Ardalan und Asmin Traore tauchten einige Male gefährlich vor dem gegnerischen Tor, aber verstolperten beide. 

Trotzdem gelang dem Team des ÖBSV nach einem schönen Solo von ganz hinten, gefolgt von einempräzisen Schuss in die Kreuzecke durch Asmin Traore der verdiente 1:0 Führungstreffer.  Kurze Zeit später übertrat der polnische Keeper seine Torraumzone und es wurde regelkonform auf Penalty für Österreich entschieden. Asmin Traore trat an und verwandelte mit einem scharfen Schuss in die Ecke souverän zum 2:0. 

Die zweite Hälfte ging weiter, wie die erste aufgehört hatte. Österreich drängte auf die Erhöhung und Warta Poznan verteidigte mit allem was sie hatten. Philipp Huber konnte einige Akzente nach vorne setzen und kam zu ein paar Möglichkeiten. Allerdings passierte im Spiel nichts mehr und der Endstand lautete 2:0 für Österreich. 

Nach dem Mittagessen begegneten sich die Teams von Chisinau FC und dem ÖBSV. Durch den Auftaktsieg war das Team aus Österreich spürbar motiviert die nächsten drei Punkte einzusacken. 

Die Partie begann mit Vorteilen für die Österreicher, aber sie waren am Anfang noch nicht zwingend genug. Die Moldawier versuchten mit aggressivem und hartem Spiel dem Vorwärtsdrang Einhalt zu gebieten. Leider musste Kian Ardalan mit einem gebrochenen Finger ausgewechselt werden. Trotzdem behielten die Österreicher Ruhe und griffen weiterhin mutig an. Torfrau Eva Kirchner hatte allzu viel zu halten. 

Der zweite Spielabschnitt unterschied sich nicht vom ersten. Das Team des ÖBSV behielt die Oberhand und spielte mutig nach vorne. Nach etwa fünf Minuten gelang es Asmin Traore sich durch die Abwehr durchzutanken und versenkte mit einem scharfen Schuss den Ball im gegnerischen Tor und brachte damit dem österreichischen Team die 1:0 Führung. Die Mannschaft zog sich aber nicht zurück, sondern griff weiterhin an und versuchte, trotz der harten Spielweise des Gegners,  auch schneller zu spielen und konnte sich einige gute Möglichkeiten erarbeiten. Asmin Traore schoss aus kurzer Distanz genau an die Stange, aber der Ball sprang wieder aus dem Tor. Bis zum Ende hin geschah nichts mehr und das Team konnte mit diesem 1:0 den zweiten Sieg im zweiten Spiel feiern. 

Am Sonntag in der Früh fand das letzte Spiel des ÖBSV-select statt. Die Partie gegen Wisla Krakov würde ein schwieriges werden, da der mehrfache polnische Meister in Bestbesetzung antrat. Beide Teams haben am Vortag ihre Spiele gewonnen. Dementsprechend ging es in dieser Partie, um den Turniersieg. 

Das Team von Wisla ging als Favorit in diese Begegnung und so spielten sie auch. Die österreichische Auswahl kam nur schwer in die Gänge und bereits nach kurzer Zeit kassierte man den ersten Gegentreffer. Eva Kirchner wurde aus kurzer Distanz gefordert und dem scharfen Schuss ins Kreuzeck keine Chance gelassen. Das Team ließ die Köpfe nicht hängen und wehrte sich. In einer harten, aber fairen Partie konnten sich die Polen in der Hälfte der Österreicher festsetzen ohne zu wirklichen Torchancen zu kommen Österreich konnte mit vereinzelten Aktionen von Asmin Traore leichte Gefahr ausstrahlen, aber kam nicht zum entscheidenden Abschluss. Kurz vor der Pause erhöhte das Team von Wisla Krakav auf 2:0. Der ÖBSV kann stolz auf diese Truppe sein, die uns in Zukunft sicher noch sehr viel Freude bereiten wird. 

In der zweiten Hälfte begann rot-weiß-rot stark. Man versuchte von Beginn an den Gegner mehr unter Druck zu setzen. Die Polen kamen zwar manchmal durch, wurden allerdings entweder von Abwehrchef Mario Grillmeier oder zuletzt von Torfrau Eva Kirchner mit exzellenter Reaktion gestoppt. Die Mannschaften wirkten müde und neutralisierten sich nur mehr. Leider kassierte der ÖBSV in den Schlussminuten noch das 0:3. 

Am Ende steht für die österreichische Auswahl der 2.Platz. Man hat ein großartiges Turnier gespielt und die beiden Jugendspieler haben für den ersten Auftritt eine gute Leistung gezeigt. Asmin Traore wurde verdient und sehr zur Freude der Österreicher, zum Spieler des Turniers gekürt. 

Das Spiel in voller Länge:

Bericht zum Blind Football Friendly Cup (BFFC) in Wien

Der Österreichische Behindertensportverband ÖBSV veranstaltete im April den Blind Football Friendly Cup (BFFC) in Wien. In dieser Turnierrreihe nehmen die Teams von Avoy MU Brno, Wisla Krakov und die österreichische nationale Auswahl teil. Es werden drei Turniere ausgetragen, die jeweils einer der drei Mannschaften organisiert und dazu wird eine Gastmannschaft eingeladen. Am Ende entscheidet die Gesamtwertung über den Sieg im BFFC. Beim Turnier im Vorjahr konnte sich das Team des ÖBSV in Brünn durchsetzen (Gast war 5-a-side Anderlecht). In diesem Jahr fand das Turnier in Wien statt und als Gastmannschaft war die nationale Auswahl des Kosovo mit dabei. 

Das Eröffnungsspiel bestritten am regnerischen Samstagmorgen die beiden Teams von Avoy MU Brno und die nationale Auswahl aus Österreich. Trotz der schwierigen Wetterbedingungen hatten sich bereits viele Zuschauer eingefunden, die von Beginn an eine hart umkämpfte Partie sahen. In den ersten Minuten neutralisierten sich beide Kontrahenten und es kam auf beiden Seiten zu wenigen Torchancen. Die Defensivabteilungen standen gut und bei den Österreichern konnte sich Torfrau Tanja Hengl immer wieder durch Reaktionsschnelligkeit auszeichnen. Nach ca. 10 Minuten jedoch konnten sich die Tschechen mit 1:0 in Führung bringen. Die Österreicher zeigten sich vom Gegentor unbeeindruckt und versuchten weiter nach vorne zu spielen, doch kurz vor der Halbzeit kassierte man den zweiten Treffer und ging mit einem 0:2 in die Pause. 

Fotos zum Spiel Avoy MU Brno – ÖBSV Select

In der zweiten Hälfte wurde von Seiten Österreichs viel rotiert und neue Spiel-Systeme getestet. Das Spiel nach vorne entwickelte sich, es wurden einige schöne Aktionen herausgespielt, allerdings war man im Abschluss noch nicht zwingend genug. Die Tschechen spielten an diesem Tag effizienter und konnten kurz vor Schluss   zwei weitere Treffer erzielen und somit endete das Spiel mit 0:4. 

In der dritten Partie des Tages begegnete das Team des ÖBSV der spielstarken Mannschaft von Wisla Krakov. Das zahlreich erschienene Publikum sah eine schnelle und schwungvolle Partie. Im Gegensatz zum ersten Match traten die Österreicher viel offensiver und bestimmender auf  und kam schon bald gefährlich vor das polnische Tor, konnte aber leider noch nicht zum Torerfolg kommen. Wisla Krakov zu einzelnen Möglichkeiten und scheiterte zuletzt an der starken Schlussfrau Tanja Hengl.  

Fotos vom Spiel – Wisla Krakov vs. ÖBSV select 1:1

Fotos – Privat

Beide Teams begegneten sich auf Augenhöhe und beide kamen zu Torchancen. Nach etwa acht Minuten erzielten die Polen den Führungstreffer. Das Team des ÖBSV blieb vom Rückstand unbeeindruckt und spielte weiterhin munter nach vorne. Kurze Zeit später wurden die Österreicher regelwidrig vom Ball getrennt und erhielten ein Foulspiel. Nach Abgabe von Bettina Sulyok konnte Asmin Traore mit einem strammen Schuss aus ca. 10 Metern unhaltbar für den gegnerischen Keeper einschießen und erzielte den Ausgleich. Danach stand die Partie auf Messers Schneide. Beide Mannschaften kamen zu Chancen, aber keiner konnte etwas Zählbares herausholen. Einige Sekunden vor Schluss startete Asmin Traore einen Sprint Richtung Tor, konnte aber am Abschluss gehindert werden. Das Match endete ausgeglichen nach einem starken Spiel 1:1. 

Am zweiten Tag des Turniers traf die nationale Auswahl aus Österreich auf den Kosovo. Die Erwartungen waren bereits vor Spielbeginn hoch und man erhoffte sich einen Sieg. Bei strahlendem Sonnenschein sah das große Publikum eine offensiv stark spielende österreichische Mannschaft, die den Gegner früh im Spiel unter Druck setzte. In der Anfangsphase taten sich die Österreicher zwar noch schwer, aber für Torfrau Eva Kirchner, die ihr Debut feierte, gab es nahezu nichts zu tun. Österreich wurde mit Fortdauer der Partie immer stärker und kam durch Asmin Traore und Bettina Sulyok zu immer mehr Torchancen. Leider konnten diese nicht verwertet werden. 

Das Team des ÖBSV spielte auch in der zweiten Hälfte sehr gefällig, nur war es schwer das kosovarische Abwehrbollwerk zu brechen. doch die Abwehr schien zu bröckeln, denn nach kurzer Zeit kam Asmin Traore gefährlich vor das Tor, aber traf leider nur die Stange. Dies war der Auftakt des Power Play und ein Angriff folgte dem Nächsten. Der Gegner konzentrierte sich nur noch darauf den Ball aus der Gefahrenzone zu klären. Nach etwa 14 Minuten brach der Widerstand. Nach herausragendem Zuspiel von Bettina Sulyok konnte sich Asmin Traore durchsetzen und erlöste die österreichischen Fans mit dem 1:0 Führungstreffer. Die Österreicher spielten danach befreiter auf und kamen durch Daniela Angerer, Bettina Sulyok und Paulin Nomy zu gefährlichen Aktionen, die leider erfolglos blieben. Der Kosovo fand offensiv nicht ehr statt und am Ende konnten sich die Österreicher über den 1:0- Erfolg zu Hause freuen. 

Das österreichische Team hat eine gute Leistung gezeigt und holte sich aufgrund der niedrigeren Tordifferenz den dritten Platz. Trotzdem behält man in der Gesamtwertung die Führung bei und hat beim letzten Turnier alle Trümpfe in der eigenen Hand, um den Titel nach Österreich zu holen. 

Fotos – Siegerehrung

Abschließend kann man sagen, dass es eine fantastisch organisierte Veranstaltung des österreichischen Behindertensportverbandes war, an der eine große Menge von Menschen und Funktionären teilnahmen und  mit Sicherheit war es eine Bereicherung für den Blindenfußball in Österreich!

Foto – Privat

Gesamtüberblick des Turniers:

ÖBSV select vs. Avoy MU Brno 0:4  

Wisla Krakov vs. FFK-Kosovo 4:0

Wisla Krakov vs. ÖBSV select 1:1

Avoy MU Brno vs. FFK-Kosovo 0:0

Avoy MU Brno vs. Wisla Krakov 2:1

FFK-Kosovo vs. ÖBSV select 0:1

Danke an ÖBSV, den Helfern vor Ort, den Sponsoren AUDIO2 und IFE Aufbereitungstechnik

Wien, Mai 2023 / Asmin Traore, Bettina Sulyok

Termine 2023

Deutsche Blindenfußball-Bundesliga 2023

15.4. – 16.4.2023 in Stuttgart

13.5.2023 in Wolfsburg

3.6. – 4.6.2023 in Dortmund

8.7. – 9.7.2023 in Hamburg

16.9.2023 in Köln

Freundschaftsspiele 2023

29.04 – 30.04.2023 – Blind Football Friendly Cup (BFFC) in Wien

September 2023 – Krakow Cup 2023

9. BBFC 14th and 15th October 2023 – Tschechien

28. – 29.10.2023 – Hallenturnier in Leipzig

Großartiges Wochenende für alle Beteiligten

Unsere Länderspiele gegen die Nachbarn aus der Schweiz standen unter keinem guten Stern. Trotz Sommerhitze war ausgerechnet für die beiden Spieltage eine Gewitterwarnung ausgesprochen worden. Wir mussten lange bangen, ob die Spiele überhaupt ausgetragen werden konnten.
Schlussendlich hielt das Wetter dann aber doch großteils, sodass wir wichtige Spielpraxis sammeln konnten und nun gezielt auf die nächste Etappe zusteuern können: unsere Teilnahme an der deutschen Bundesliga! Erfreulicherweise gab es auch eine internationale Premiere: Als erste europäische Nation in der Geschichte des Blindenfußballs, haben wir mit einem reinen Frauenteam ein Spiel begonnen.

Unsere Mannschaft vor dem 2. Spiel gegen die Schweiz.

Read more

SAVE THE DATE!

Am Wochenende um den 17. und 18. Juli spielen wir gleich zweimal im Rahmen des IBF Neighbouring Countries Challence powered by Santen gegen die Eidgenossen aus der Schweiz. Das ganze wird live auf Facebook und Youtube übertragen. Die Links zu den Spielen folgen noch, Anpfiff ist am 17.7. um 18:00 und am 18.7. um 11:00. Wir freuen uns schon auf das großartige Event!

Ein gelungener Start in den Juli mit historischem Ende

Tolle Trainingsbeteiligung bei strahlendem Sonnenschein in Wien!

Gestern fand bei strahlendem Sonnenschein in Wien ein Blindenfußballtraining statt. Gleich 15 Fußballverrückte ließen sich die Chance nicht nehmen dabei zu sein, was ein absoluter Rekord für Blindenfußball in Österreich ist. Zum Abschluss gab es das erste rein österreichische Trainingsspiel – ein wichtiger Schritt in Richtung Österreichische Meisterschaft!

Read more

Gelungener Jahresabschluss bei Turnier in Polen

Mit einem Reflex hält Torhüter Joe den Schuss von Krakau aus dem Netz
Torschuss aus kurzer Distanz, aber Torhüter Joe ist dem Schuss gewachsen. Foto: Wisla Krakow Blind Football

Am zweiten Dezemberwochenende stand für die österreichische Blindenfußballauswahl eine Reise nach Polen am Programm. In Krakau wurde die erste Runde der zentraleuropäischen Liga ausgetragen.  Die Auswahl des ÖBSV musste leider krankheitsbedingt gleich mehrere Ausfälle hinnehmen, wurde aber wieder einmal von der Wahlösterreicherin Katha Kühnlein am Spielfeld unterstützt.

Read more